Überblick über die systemische Familientherapie (German by Thomas Gerth

By Thomas Gerth

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Berufsakademie Sachsen in Breitenbrunn (Berufsakademie), Veranstaltung: Pädagogisches Handeln und Denken, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit gibt einen allgemeinen Überblick über die systemische Familientherapie. Es wird eingegangen auf die Geschichte der Familientherapie, wichtige, grundliegende Dinge und auf die familientherapeutischen Methoden, Ideen und Techniken.

Stichworte: Pädagogik, Sozialpädagogik, Familientherapie, systemisch, familientherapeutisch

Show description

Read more

Teaching for Experiential Learning: Five Approaches That by Scott D. Wurdinger,Julie A. Carlson

By Scott D. Wurdinger,Julie A. Carlson

This publication describes how one can switch the best way educators behavior enterprise within the school room. Our present academic structures lack how one can succeed in modern rookies in correct, significant methods. The 5 ways during this booklet encourage and encourage scholars to profit. The authors supply in-depth descriptions into those overlapping methods for experiential studying: energetic studying, problem-based studying, project-based studying, carrier studying, and place-based schooling. each one of those 5 techniques comprises a component of scholar involvement and makes an attempt to have interaction scholars in fixing difficulties. The chapters are offered in a constant, easy-to-read layout that offers descriptions, heritage, study, how one can use the technique, and assets. This e-book might help educators remodel their school rooms into dynamic studying environments.

Show description

Read more

Studies in the History of Educational Theory Vol 1 (RLE Edu by G H Bantock

By G H Bantock

This ebook examines key theorists intensive in an effort to provide a few perception into cultural switch as mirrored of their curricular concepts and within the interaction they demonstrate among the 2 basic academic thoughts of ‘artifice’ and ‘nature’. The essays at the numerous theorists – Erasmus, Vives, Castiglione, Elyot, Montaigne, Bacon, Comenius, Locke and Rousseau might be learn individually however the booklet additionally types an built-in complete, with a continuity of topics explored from theorist to theorist. The e-book not just charts a old improvement but additionally unearths a lot that could deepen our figuring out of latest academic dilemmas.

Show description

Read more

History, Sociology and Education by History of Education Society

By History of Education Society

Originally released in 1971, this quantity examines the connection among the heritage and sociology of education.



History doesn't stand in isolation, yet has a lot to attract from and give a contribution to, different disciplines. The equipment and ideas of sociology, particularly, are exerting expanding impression on old reviews, specifically the background of schooling. on account that schooling is taken into account to join the social procedure, historians and sociologists have come to survey comparable fields; but each one self-discipline seems to be to have its personal goals and method.

Show description

Read more

Kollaboratives Fremdsprachen-Methodentraining für Pädagogen by Werner Prüher

By Werner Prüher

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, word: 1,0, FernUniversität Hagen (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Anwendungsfelder und Handlungsbedingungen, Sprache: Deutsch, summary: Der Fremdsprachenunterricht an der Berufsschule sollte geprägt sein von kommunikativen und innovativen Unterrichtsmethoden, die Schülerinnen und Schüler motivieren, die erlernte Fremdsprache auch zu gebrauchen. Solche Methoden eröffnen Zugänge zu Inhalten und bahnen Lernsituationen an, bei denen Schülerinnen und Schüler Handlungskompetenzen entwickeln (Esslinger-Hinz, 2007, S. 154). Einige wenige Methoden genügen dafür nicht, die Lehrkraft sollte vielfältige Methoden in ihrem Repertoire zur Verfügung stehen haben.

Der Spruch „Teachers educate as they have been taught, no longer as they have been taught to educate“ beschreibt ein Lehrerhandeln, das maßgeblich von den eigenen Lernerfahrungen geprägt wurde (Busian & Pätzold, 2004, S. 2). Nicht alle Lehrerinnen und Lehrer an Berufsschulen hatten das Glück, in den Jahren vor ihrer Matura (bzw. Reifeprüfung) von methodisch exzellent ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern in einer Fremdsprache unterrichtet worden zu sein. Gerade Berufsschullehrerinnen und –lehrer sind oft Späteinsteiger in den Lehrberuf, eine solide Ausbildung in Unterrichtsmethoden speziell für Fremdsprachen sollte für alle neu eingestellten Lehrkräfte vorgesehen sein.

Das vorliegende Methodentraining in shape eines Seminarkonzepts beschreibt einen möglichen Weg, wie sich Lehrerinnen und Lehrer kollaborativ über praxisnahe Unterrichtsmethoden austauschen können. Dies erfolgt möglichst ressourcenschonend, used to be Vertretungsstunden, Reisekosten und Abwesenheitszeiten betrifft. Zudem entsteht eine praxisnahe Methodensammlung im net, die anderen Kolleginnen und Kollegen ermöglicht, die erprobten Methoden zu verwenden, auch wenn sie am Seminar nicht teilgenommen haben.

Show description

Read more

Geschlechterbewusste Schule: Geschlechterbewusste Förderung by Julia Smaxwil

By Julia Smaxwil

Zwischenprüfungsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, notice: 1,0, Universität Duisburg-Essen, sixty one Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In dieser Arbeit geht es um die Aufgaben der geschlechterbewussten Schule. Es geht um die scenario und die geschlechterbewusste Förderung von Mädchen und Jungen in der Koedukation. Es werden Begabungsunterschiede der Geschlechter aus drei Perspektiven betrachtet, a) der biologischen, b) der psychologischen und c) der erziehungs- und sozialpsychologischen Perspektive. Es soll aufgezeigt werden, dass geschlechterbewusste Förderung der Interessen und die Anregung der Motivation bei Jungen und Mädchen wichtiger und sinnvoller ist als die reine Monoedukation.
Das LehrerInnenverhalten im Unterricht wird aufgezeigt, welches bedingt, dass Mädchen und Jungen ganz unterschiedlich gefördert werden. Jungen erhalten von den Lehrkörpern viel mehr Aufmerksamkeit und suggestions als Mädchen. Auf Jungen wird mehr geachtet. Jungen haben bei gleichem Schulerfolg ein größeres Selbstvertrauen als Mädchen. Sie können gute Leistungen besser in ein positives Selbstbild aufnehmen und sie gehen auch ganz anders mit schulischen Misserfolgen um.
Es entstehen „Geschlechterreviere des Wissens“ . Schule produziert Schülerinnen, die im Gegensatz zu ihren Mitschülern später in ihren Berufen geringere Aufstiegschancen haben und weniger Geld bekommen.
Es soll weiterhin gezeigt werden, das Schulen geschlechterbewusste Pädagogik zum Einsatz bringen sollten. Die Hinterfragung einengender geschlechtsspezifischer Eigenschaftszuschreibungen, die Erweiterung des Interessen-, Fähigkeits-, und Betätigungsspektrums der Mädchen und Jungen jenseits stereotypischer und geschlechtsspezifischer Eigenschaftszuschreibungen sowie Arbeit an emanzipatorischen Einstellungen ist dabei als ein Beitrag zur Einlösung des Gleichheitsgebotes der Schule zu verstehen. Jungen und Mädchen müssen die gleichen Schul- und Berufsausbildungschancen und somit auch gleiche Berufschancen erhalten.

Show description

Read more

Handlungsorientierter Unterricht: Begriff, Argumente, Kritik by Martina Vögele

By Martina Vögele

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, word: 1,0, Universität Paderborn (Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Von der Unterrichtsanalyse zur Unterrichtsplanung, Sprache: Deutsch, summary: Immer öfter wird eine Handlungsorientierung im Unterricht der Schule gefordert. Aber wie soll das genau aussehen? used to be bedeutet eigentlich Handlungsorientierung, wenn guy von Unterricht und Schule spricht?
Fest steht, dass es bislang noch kein abschließendes theoretisches Begründungskonzept für handlungsorientiertes Lernen gibt. Diese paintings des Lernens und Unterrichtens hat sich vielmehr in den letzten 25 Jahren aus der Praxis heraus entwickelt. Einzelne Aspekte kön-nen auch theoretisch begründet werden, ein umfassendes Konzept fehlt allerdings. Dies bestätigt auch Gudjons, wenn er schreibt: „Es fehlt bislang ein umfassendes theoretisches Begründungskonzept für den handlungsorientierten Unterricht“ (Gudjons, 1998, S. 109). Auch in einem seiner früheren Aufsätze hatte Gudjons bereits herausgestellt: „Es fehlt doch bis heute eine umfassende Begründungstheorie auf der Grundlage moderner Hand-lungstheorie(n), kognitiver Lernpsychologie oder subjektorientierter Didaktik“ (Gudjons, 1997, S. 7) für den Ansatz des handlungsorientierten Lernens.
Auch Meyer bestätigt diese Tatsache (vgl. Meyer, 2005, S. a hundred and fifty five f.) wenngleich er an-schließt, dass „man … immer ein theoretisches Modell des Verhältnisses von Unterricht und Lernerfolg [braucht], in das dann Ursache-Wirkungs-Ketten eingebaut werden“ (ibid, S. 156). Diese Aussage verdeutlicht, dass noch keine abschließende Beurteilung des Er-folgs von handlungsorientiertem Lernen aufgrund von theoretischen Begründungsmodel-len möglich ist. Theoriegeleitet steht Handlungsorientierter unterricht damit auf eher dün-nen Beinen.
Es gibt allerdings einige Begründungen, die diese artwork des Unterrichtens und Lernens kennzeichnen. Diese werden im Kapitel three: Begründungen für handlungsorientierten Unter-richt näher untersucht.
Bevor allerdings die Argumente für einen Handlungsorientierten Unterricht dargelegt wer-den, wird im zweiten Kapitel versucht den Begriff des Handlungsorientierten Unterrichts näher einzugrenzen. Darüber hinaus soll zudem nicht verschwiegen werden, dass es Gründe gibt, dem handlungsorientierten Lernansatz kritisch gegenüber zu stehen.
Im Anschluss daran werden zentrale Merkmale des handlungsorientierten Lernens kurz dargestellt um dann zu der Fragestellung über zu leiten, wie dieses Unterrichtskonzept in der Praxis konkret geplant und durchgeführt werden kann. Schließlich werden didaktische Kriterien des handlungsorientierten Unterrichts aufgegriffen und ein Fazit gezogen.

Show description

Read more

Das DDR-Schulsystem: Beschreibung und Analyse (German by Carolin Bengelsdorf

By Carolin Bengelsdorf

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, word: 2,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, summary: Die „allseitig entwickelte sozialistische Persönlichkeit“ conflict das Ziel der Bildungspolitik der
Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Das sozialistische Bildungssystem wollte gute
Staatsbürger erziehen, die sich mit ihrem Land und der Staatsform, dem Sozialismus identifizieren.
Als diese geformten „sozialistischen Persönlichkeiten“ im Herbst 1989 in Leipzig auf die Straße
gingen und die ersten Montagsdemonstrationen aus Protest gegen die politischen Verhältnisse
organisierten, conflict dies mit ein erster Meilenstein für die deutsche Wiedervereinigung am three. Oktober
1990, dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland.Die DDR ist seit diesem Tag Geschichte
und somit auch das Bildungssystem dieses Landes, das sich 1946 strukturierte, sich über mehr als 40
Jahre erstreckte und sich in dieser Zeit auch mehrmals reformierte. Ein wichtiges aspect des im
Umbruch begriffenen Schulwesens waren die Neulehrer in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ).
Das DDR Bildungssystem begann mit den Kinderkrippen und den Kindergärten, worauf dann die
zehnklassige allgemein bildende polytechnische Oberschule (POS) folgte. Aufbauend auf die POS
folgten die erweiterte Oberschule (EOS), verschiedene Spezialschulen, Fachschulen, Hochschulen und
Universitäten (vgl. Günther/Uhlig 1969, S. 132/133). Ein bezeichnender Bestandteil des Schulsystems
der DDR struggle die Pionierorganisation und die darauf aufbauende Jugendorganisation der Freien
Deutschen Jugend (FDJ). Beides waren Massenorganisationen, die mit der Bildungspolitik der DDR
im engen Zusammenhang stehen. Ein interessanter und sehr wichtiger Aspekt sind die Auswirkungen
der in der DDR angewandten Schulpolitik, weil die Jahre als type und Jugendlicher und die
empfangende Bildung und Erziehung einen Menschen besonders bedeutend und nachhaltig prägt. Hier
spielt neben Aufbau und Struktur des Schulsystems der DDR die angewandte politisch-ideologische
Erziehung eine nicht unwesentliche Rolle. Gibt es Positives oder Übertragbares, used to be guy dem
Bildungswesen der DDR entnehmen kann ohne sich von der aufkommenden umgangssprachlichen
„Ostalgie-Welle“ beeinflussen zu lassen?

Show description

Read more

Mediale Gewalt: Gewalt in Computerspielen und ihre Wirkung by Romy Rahnfeld

By Romy Rahnfeld

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, notice: 1,0, Technische Universität Dresden (Pädagogiasche Psychologie), Veranstaltung: Diagnostik und Intervention bei Lernschwierigkeiten, 20 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Zu der Thematik mediale Gewaltverherrlichung und Gewaltdarstellung haben schon viele Kritiker, Pädagogen, Mediziner und Psychologen Diskussionen geführt, seit Gewalt in Medien öffentlich dargeboten wird und der Gesellschaft zugänglich ist. Doch gerade nach Vorfällen, wie in Erfurt [Int gewinnt dieses Thema erneut an Bedeutung. Fragen wie: Gibt es einen Zusammenhang zwischen medialer Gewalt und Gewaltproduktion von Jugendlichen? In welchem Masse beeinflussen diese psychisches und physisches Verhalten von Jugendlichen?
Diese und weitere Fragen werden im vorliegenden textual content am Beispiel von Computerspielen erörtert und sollen eine Vorstellung davon geben, wie viele interdisziplinäre Aspekte eine Rolle spielen, denn in der Medienforschung ist unlängst bekannt, dass „Mediengewalt adverse Effekte haben kann, wobei allerdings nicht von einem simplen Ursache-Wirkung-Zusammenhang ausgegangen werden darf“. [Int1]
In den Medien, wie etwa das Fernsehen, net und different Zeitschriften, werden diese Fragen hinter dem Blickwinkel Gewalt als „schlechter Einfluss“, als pejorativ konnotierter Einflussfaktor, als Gefahr für die geistige und körperliche Entwicklung Jugendlicher betrachtet, doch bedarf es der genauen Klärung des Bedürfnisses in einer Gesellschaft nach Gewaltszenen und die Faszination Jugendlicher an diesen. Hier ist wichtig den Jugendlichen nicht nur als eigenständig handelndes Individuum, sondern ebenfalls als Mitwirkenden in einer Gesellschaft, einer Struktur zu betrachten. Das heißt, dass soziale und situative Aspekte/Faktoren mit einbezogen werden müssen.

Show description

Read more

Life in Public Schools (RLE Edu L) (Routledge Library by Geoffrey Walford

By Geoffrey Walford

Britain’s public (that is, its significant self sufficient) faculties have a conspicuous function within the country’s social process, and consequently are the topic of a long-standing political debate. The dialogue is usually based on a stereotyped photo of what those university can have been like within the Fifties – this books indicates how they have been within the past due Eighties. it really is in keeping with fieldwork in significant public boarding faculties which the writer performed over a longer interval, and attracts on interviews, commentary and documentary resources to set up an image of what public college existence is really like for students and employees. because the colleges have been predominantly male preserves, the key a part of the booklet describes the social international and reports of boys and school-masters. a big element of the e-book, besides the fact that, discusses the advent of lady scholars, the stories of girl academics and how schoolmasters’ other halves are usually drawn into their husbands’ work.


Geoffrey Walford’s conclusions approximately lifestyles in public faculties range significantly from conventional expectancies. while he asks no matter if there fairly has been a ‘public tuition revolution’. His publication makes a tremendous contribution to our wisdom of public faculties, to debates within the sociology of schooling and to the problems of abolishing or extending the self sustaining zone.

Show description

Read more